Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Erfahren Sie mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools Matomo zur Verbesserung des Angebots. Mit Zustimmung helfen Sie uns unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank!   Erfahren Sie mehr.
Zustimmen Nicht Zustimmen
Wolfgang Fischinger
  • Donnerstag, 20.04.2017 um 17:15 Uhr

Fehlermeldung nach Dateneingabe

nach korrekter Dateneingabe in Systemsteuerung Homebanking wie vorgeschrieben kommt die Fehlermeldung: "Auftrag kann nicht bearbeitet werden, PINTAN Prüfung fehlgeschlagen oder PIN falsch. Synchronisation fehlgeschlagen. Nach mehreren versuchen mußte ich die PIN Sperre online wieder aufheben. Wo liegt der Fehler? Habe als Anmeldenamen auch die anfangs übermittelte 5 stellige Zahl versucht, dies aber nachdem ich den Anmeldenamen bereits geändert hatte. Habe auch mal eine Kontonummer versucht. Es erscheint immer der gleiche Text.

Speichern Abbrechen
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Sie können aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
5 Kommentare
2017-04-20T16:55:18Z
  • Donnerstag, 20.04.2017 um 18:55 Uhr
Hallo Herr Fischinger,

bitte entschuldigen Sie die lange Antwortdauer.

Zur Aktualisierung Ihrer Starmoney Zugangsdaten (HBCI-Banking mit Chipkarte) gehen Sie wie folgt vor:
  • Rufen Sie über das Menü den Menüpunkt "Neu" auf und klicken Sie auf "Neues Konto".
  • Wählen Sie "PIN/TAN" aus.
  • Führen Sie die Einrichtungs-Schritte durch. In diesem Prozess werden Sie aufgefordert, Ihren Anmeldenamen einzugeben.
  • Am Ende der Einrichtung werden Sie den Hinweis erhalten, dass die Zugangsdaten angepasst wurden. Haben Sie noch nicht alle Ihre Konten in Ihrer Software eingerichtet, so können Sie diese in diesem Schritt noch hinzufügen.

Haben Sie alle Schritte erfolgreich durchgeführt und erhalten dennoch die Meldung "Synchronisation fehlgeschlagen" gehen Sie ins Online-Banking unter bw-bank.de und synchronisieren Ihren TAN-Generator unter
> Online-Banking > Service > PIN/TAN-Verwaltung > TAN-Generator verwalten

Freundliche Grüße
Kathrin Dembek
BW-Bank Service-Center

2017-04-23T02:19:51Z
  • Sonntag, 23.04.2017 um 04:19 Uhr
Nach Synchronisation des TAN Generators wie empfohlen kommt leider immer noch die gleiche Fehlermeldung, die ich schon beschrieben habe.
2017-04-23T18:59:34Z
  • Sonntag, 23.04.2017 um 20:59 Uhr
Wenn Sie den Anmeldenamen geändert haben, dann muss auch in der Finanzsoftware (bzw. unter Systemsteuerung Homebanking Kontakte) der neu gewählte Anmdeldenamen verwendet werden (und nicht die 5 Stellige Nummer oder wie früher die Kontonummer).

Welche Finanz- bzw. Homebankingsoftware nutzen Sie?
Evtl. hilft ein Online Update der Software.

Welche Version der Homebanking Kontakte ist installiert? (Die aktuelle Version ist 5.6.29.0.)
Diese können manchmal auch getrennt von der verwendeten Homebanking Software aktualisiert werden... aber nur wenn der Hersteller dies explizit erlaubt/unterstützt... ansonsten funktioniert die Software nachher nicht mehr.
https://bs-ag.com/index.php/produkte/ddbac
2017-04-24T08:25:39Z
  • Montag, 24.04.2017 um 10:25 Uhr
Habe natürlich den geänderten Anmeldenamen eingegebn, da dieser nicht funktioniert hat habe ich es - natürlich vergeblich - mit der mitgeteilten Zahlenkombi verucht. Alle updates sind gemacht. Die Problematik mit Lexware wurde durchgesprochen, diese hat schließlich auf die Bank verwiesen. Benutze Lexware Finanzmanager 2017 deluxe.
2017-04-24T11:28:05Z
  • Montag, 24.04.2017 um 13:28 Uhr
Schade bisher keine Antwort, langsam wird es unangenehm, da unser ganzes Banking in unsrerer Arztpraxis lahmgelegt ist und wir zum Teil und fast täglich umfangreiche Transaktionen vornemhen müssen. Sammelüberweisungen mit 10-20 Posten sind dabei. Telefonisch kommt man auch nicht wieter, anscheinend weiß man keine Lösung des Problems. Bei der Sparkasse hat die Migration übrigens völlig reibungslos geklappt.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Wolfgang Fischinger