Wir, als Ihre BW-Bank, verwenden Cookies, um Ihnen die Funktionen auf unserer Website optimal zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus verwenden wir Cookies, die lediglich zu Statistikzwecken genutzt werden. Detaillierte Informationen über Art, Herkunft und Zweck dieser Cookies finden Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“ können Sie bestimmen, welche Cookies wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung verwenden dürfen. Durch Klick auf „Zustimmen“ willigen Sie der Verwendung aller auf dieser Website einsetzbaren Cookies ein. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können diese jederzeit in  „Erklärung zum Datenschutz“  widerrufen oder dort Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Einstellungen anpassen
Zustimmen
C.Hauß

Neues TAN-Verfahren trotz Leseberechtigung notwendig

Ich nutze nur die Leseberechtigung im Onlinebanking.

Muss ich mich dennoch auf eines der beiden TAN-Verfahren umstellen?

Speichern Abbrechen
Richtige Antwort
2019-03-08T13:14:48Z
  •  BW-Bank Mitarbeiter
  • Freitag, 08.03.2019 um 14:14 Uhr

Ja, eine Umstellung in eines der beiden TAN-Verfahren ist notwendig.

Kunden, die das Online-Banking nur zum Lesen benutzen, müssen sich nach den neuen gesetzlichen Anforderungen für ein TAN-Verfahren entscheiden. Durch die starke Kundenauthentifizierung nach den neuen Zahlungsdiensterichtlinien (PSD2) werden Sie in Zukunft alle 90 Tage bei der Anmeldung aufgefordert neben Ihrer PIN auch eine TAN einzugeben.


Wenn Sie unser chipTAN-QR Verfahren nutzen möchten, bestellen Sie sich bitte über den Link https://www.sparkassen-shop.de/bw-bank/detail/digipass-882,7686/ den notwendigen TAN-Generator für chipTAN-QR.
Bitte schreiben Sie uns nach Erhalt des Gerätes eine Nachricht über "Online-Banking > Postfach > Nachricht schreiben", damit wir Ihnen die notwendigen Unterlagen nach Hause schicken können.

Als Alternative können Sie auch gerne unser pushTAN-Verfahren nutzen. Schreiben Sie uns dafür eine Nachricht über das elektronische Postfach mit der Angabe Ihres Anmeldenamens und Ihrer Handynummer, damit wir Ihnen die Unterlagen zur Umstellung per Post zuschicken können.
Die Mindestanforderungen erlauben die Nutzung auf iOS-Geräten ab der iOS Version 10.3; das ist z.B. unter anderem mit einem iPhone 5 aus dem Jahr 2012 möglich.
Bei Android ist eine Installation ab Version 5 möglich. Veröffentlicht wurde diese Version im Jahr 2014 und ist auf etlichen Geräten, die mit Android 4 in den Jahren 2012 bis 2013 in den Verkauf gingen, per Software-Update verteilt worden.

Beste Grüße
Ebru
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Sie können aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen