Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Erfahren Sie mehr.
Zustimmen
logout

Umstellung TAN-Generator nach Widerspruch zum verteuerten Onlinekonto

Hallo,

nach meinem Widerspruch gegen die (völlig unverhältnismäßige) Ver-/Überteuerung des Onlinekontomodells habe ich mittlerweile die Bestätigung erhalten, dass für mich die alten Preise noch bis Ende März 2020 gelten.

Wenn man seinen TAN-Generator umstellen will, muss man allerdings dem aktuellen Preis-Leistungs-Verzeichnis (und AGB) zustimmen, sonst ist kein weiterer Schritt möglich und der Generator bleibt der alte.
In diesem aktuellen Preisverzeichnis sind für "extend online" auch die neuen Gebühren aufgeführt - und zwar, soweit ich sehen kann, nur diese.

Das heißt meinem Verständnis nach, dass ich mir mit der - zwingend notwendigen - Generator-Umstellung, wenn ich mit dem Onlinekonto nach Juni 2019 noch Onlinebanking betreiben will, entgegen der Zusicherung im Brief doch noch die neuen, für mich mehr als doppelten (letzten Monat sogar mehr als dreifachen) Kosten "durch die Hintertür" aufbürde. Oder eben ein Online-Konto habe, das nur noch Staffage ist.
Ist es möglich, gegen die neuen Bedingungen nochmals Widerspruch einzulegen oder ist eine Umstellung für die TAN-Generator-Änderung unausweichlich?

(In letzterem Fall würde ich mir dann wohl eine Bank suchen, bei der man nicht den Eindruck hat, dass Verlässlichkeit für die Kunden keine Relevanz besitzt.)

Danke im Voraus für die Antwort
Speichern Abbrechen
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Sie können aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
7 Kommentare
2019-05-09T09:59:07Z
  •  BW-Bank Mitarbeiter
  • Donnerstag, 09.05.2019 um 11:59 Uhr
Guten Tag,

Sie haben recht, Sie müssen bei der Umstellung den AGB's und dem neuen Preis- und Leistungsverzeichnis zustimmen. Jedoch hat diese Umstellung keine Auswirkung auf Ihren Widerspruch bezüglich des Preises Ihres Girokontos.

Gerne können Sie uns, nachdem Sie das TAN-Verfahren umgestellt haben, eine Nachricht über das elektronische Postfach zukommen lassen, dass Sie bei der Umstellung den AGB's und dem neuen Preis- und Leistungsverzeichnis zwar zugestimmt haben, aber der Widerspruch für das Girokonto dennoch weiterhin besteht. Damit sind Sie auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Beste Grüße
Lidia
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2019-05-09T15:24:43Z
  • Donnerstag, 09.05.2019 um 17:24 Uhr
ist schon etwas dubios, wenn einem bei dieser Umstellung nachträglich die Zustimmung zum neuen Preisverzeichnis untergejubelt werden soll.

wenn man auf einer Filiale das TAN Verfahren umstellt, kommt keine "Zustimmung zum Preisverzeichnis" oder ich habs nicht gemerkt
2019-05-09T18:10:20Z
  • Donnerstag, 09.05.2019 um 20:10 Uhr
Muss ich also ebenfalls der Gebührenerhöhung erst wiedersprechen - oder greift diese für alle Kunden erst ab 2020?



2019-05-10T04:53:46Z
  • Freitag, 10.05.2019 um 06:53 Uhr
die widerspruchsfrist war am 30. märz abgelaufen, alle die nicht widersprochen haben zahlen bereits seit 01.04. die neuen preise
2019-05-10T14:15:53Z
  • Freitag, 10.05.2019 um 16:15 Uhr
Heute war ich in der lokalen Filiale und gemäß den Auskünften der dortigen Mitarbeiterinnen, machen diese bei der Umstellung auch nichts anderes als man selbst zuhause. Auf Nachfrage war deren Aussage, dass in jedem Fall das neue Preis-Leistungs-Verzeichnis bestätigt werden müsse, aber dann nicht gültig würde. Mir erschließt sich die Logik dahinter zwar nicht wirklich, aber ich hoffe, dass es dennoch korrekt ist.

Man möge mir verzeihen, wenn ich nach fehlender Benachrichtigung über die Umstellung, wochenlang ausbleibender Bestätigung des Widerspruchs, nicht eintreffender Antwort auf Anfragen über das Postfach und erst jüngst noch unberechtigter Abbuchung von nach dem neuen Kontomodell berechneter Kosten (insg. ~300% der alten Gebühren) _trotz bestätigten Widerspruchs_ hinsichtlich der Zuverlässigkeit der BW-Bank etwas skeptisch bin...

Könnte mir daher bitte noch einmal seitens der Bank explizit (und somit rechtsverbindlich) bestätigt werden, dass die TAN-Generator-Umstellung online mit folgendem Widerspruch per Mail und/oder über das Postfach, trotz Zustimmung zum neuen Preis-Leistungs-Verzeichnis den Widerspruch gegen die geänderten Kontokonditionen aufrechterhält und somit die alten Bedingungen und Gebühren bis zum in der Widerspruchsbestätigung angegebenen Datum (in meinem Fall der 30.03.2020) definitiv garantiert werden?

Auch diesmal bedanke ich mich im Voraus für die Antwort
2019-05-11T10:48:11Z
  •  BW-Bank Mitarbeiter
  • Samstag, 11.05.2019 um 12:48 Uhr

Es gilt weiterhin die Information, dass trotz der TAN-Verfahren Umstellung der Widerspruch für die Kosten des Girokontos weiter gilt. 


Wie gesagt, wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, können Sie uns gerne nachdem Sie das TAN-Verfahren umgestellt haben, eine Nachricht über das elektronische Postfach zukommen lassen, dass Sie bei der Umstellung den AGB's und dem neuen Preis- und Leistungsverzeichnis zwar zugestimmt haben, aber der Widerspruch für das Girokonto dennoch weiterhin besteht. 


Beste Grüße 
Lidia

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2019-05-11T10:52:36Z
  • Samstag, 11.05.2019 um 12:52 Uhr
Vielen Dank!