Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Erfahren Sie mehr.
Zustimmen
Helmut Schildhauer

Umstellung TAN-Verfahren

2 Fragen:


1. Wann wird der TAN-Generator "abgeschaltet" bzw. ab wann kann ich ihn nicht mehr nutzen?

2. Wenn ich kein Handy besitze, Online-Banking aber weiter betreiben möchte, muss ich dann das chiptan Verfahren nutzen?


Speichern Abbrechen
Richtige Antwort
2019-01-19T10:43:10Z
  •  BW-Bank Mitarbeiter
  • Samstag, 19.01.2019 um 11:43 Uhr
Guten Tag,


den aktuellen TAN-Generator werden wir im Sommer 2019 durch die zwei Sicherheitsverfahren, dem mobilen pushTAN-Verfahren und dem chipTAN-QR-Verfahren, ersetzen. Gerne können Sie bis zum Sommer 2019 den aktuellen TAN-Generator nutzen.


Als Alternative zum pushTAN-Verfahren bieten wir auch das chipTAN-QR-Verfahren an. 

Damit Sie direkt umsteigen können, bestellen Sie sich bitte über diesen Link den notwendigen TAN-Generator für chipTAN-QR.

Bitte schreiben Sie uns anschließend eine Nachricht über "Online-Banking > Postfach > Nachricht schreiben", dass wir Ihren bisherigen Online-Banking-Vertrag auf das chipTAN-QR-Verfahren umstellen sollen und teilen Sie uns in der Nachricht Ihren Anmeldenamen mit.


Wir werden Ihnen die notwendigen Unterlagen per Post und über das elektronische Postfach zukommen lassen.


Viele Grüße

Ebru

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Sie können aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
25 weitere Kommentare
2019-02-10T11:38:32Z
  • Sonntag, 10.02.2019 um 12:38 Uhr
oder alternativ ein neues smartphone, weil wie bereits erwähnt ihr pushtanmurks mit meinem nicht mehr geht und somit für mich keines ihrer neuen verfahren kostenlos ist
2019-02-10T11:53:23Z
  • Sonntag, 10.02.2019 um 12:53 Uhr
Die PushTan App Funktiert ab Android 4.2.0 welches im November 2012 erschien. Wenn sie ein über 7 Jahre altes Betriebssystem verwenden, können sie keine Kompatibilität erwarten. Vielleicht machen sie mal ein Update, bevor sie der Bw Bank wegen allem die Schuld geben
2019-02-10T12:46:24Z
  • Sonntag, 10.02.2019 um 13:46 Uhr
Ich habe mir im "vorauseilenden Gehorsam"   den neuen TAN-Generator bestellt. Die Aktivierung ging flott und war nicht kompliziert. Ich konnte auch alles selber online erledigen und es funktionierte sofort. Das Gerät ist schwerer und größer als das Alte. Die Anwendung ist ziemlich einfach, da man die Kontonummer des Empfängers nicht mehr eingeben muß. OK, man braucht auch die Karte dazu, aber das macht es hoffentlich auch sicherer. Meine Partnerin (Spardabank-Kundin) hat einen TAN-Generator, mit dem man flackernde Balken auf dem Bildschirm "scannen" muß. Das ist die absolute Vollkatastrophe, denn das dauert ewig. Da ist die BW-Bank-Lösung ein echtes Komfortwunder. )
Abgesehen vom Anschaffungspreis ist der neue Generator das geringste Problem. Da ist die "Neustrukturierung der Kontenmodelle" weitaus unerfreulicher.
2019-02-11T17:42:03Z
  • Montag, 11.02.2019 um 18:42 Uhr
meins ist erst 3 jahre alt und android hat die version 4..4.2 und es geht trotzdem nicht, da ich die banking app aktualisieren soll, was nicht mehr geht, lt. bank liegt das an meinem "alten" gerät, dann bringt mir die geringere anforderung an die pushtanapp auch nichts
2019-02-17T08:16:19Z
  • Sonntag, 17.02.2019 um 09:16 Uhr
Hallo liebe BWBank-Mitarbeiter,

auch ich verfüge über den "alten" TAN-Generator, den ich absolut klasse fand!

+++
Einerseits losgelöst vom Smartpone und daher auch vor (zumindest nach meinem Verständnis nach) digitalem Abgriff meiner Eingabe-Daten sicher.

Andererseits zweistufig bzw. mehrstufig gesichert, da Passwort-Eingabe notwendig und ein zugeordneter TAN-Generator vorhanden sein musste.

Ausserdem benötigte ich die tatsächlich physische Girokarte nicht zum durchführen einer Überweisung/Transaktion.

--> mir hat sich nie erschlossen, warum mit dem TAN-Generator nicht stärer "Werbung" i.S. der Sicherheit betrieben wurde.
Ich kenne kein vergleichbar, gutes Verfahren, dass mir als Kunde auch ein derartiges Sicherheitsgefühl (weil mehrere Geräte benötigt wurden) gibt.
+++

1) Da ich den "alten" TAN-Generator gern so lang wie möglich nutzen möchte, wollte ich mich nach dem konkreten "Abschaltedatum" erkundigen.

2) Wenn das "Abschaltedatum" erreicht wird, wird der "alte" TAN-Generator einfach deaktiviert und ist nicht mehr nutzbar oder wie wird die Umstellung bei den Kunden "erzwungen"?

3) Wie lang ist die voraussichtliche Haltwertzeits des "neuen" chipTAN-QR Generators?

Vielen Dank für Ihre Hilfe im Voraus
vom Ludwigsbürger


2019-02-18T15:34:23Z
  •  BW-Bank Mitarbeiter
  • Montag, 18.02.2019 um 16:34 Uhr
Hallo Ludwigsbürger,

gerne beantworte ich Ihnen Ihre Fagen:

1. Grundsätzlich kann der alte TAN-Generator noch bis zum 13.09.2019 genutzt werden. Da wir jedoch aufgrund der großen Menge nicht alle Kunden auf einen Schlag umstellen können, haben wir einen gewissen Vorlauf ab dem 01.07.2019.

2. Der alte TAN-Generator wird ab dem Zeitpunkt 13.09.2019 nicht mehr nutzbar sein. Wir bitten daher alle Kunden, sich bis zum 30.06.2019 auf ein neues TAN-Verfahren umzustellen. Alle, die sich bis dahin nicht umgestellt haben, werden bankseitig ab dem 01.07.2019 sukzessive auf chipTAN-QR umgestellt. Zusätzlich erhalten diese Kunden auch einen neuen Anmeldenamen und eine neue PIN für das Online-Banking. Es lohnt sich also, vorher selbst tätig zu werden.
Diese Umstellung wird bis zum 31.08.2019 abgeschlossen sein. Dann sind nur noch pushTAN oder chipTAN-QR als TAN-Verfahren nutzbar.

3. Der neue TAN-Generator verfügt über auswechselbare Batterien (3x AAA-Batterien, voraussichtliche Lebensdauer ca. 3-4 Jahre). Somit gibt es diesbezüglich keine Begrenzung mehr wie beim alten TAN-Generator.

Beste Grüße
Ebru
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?