Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Erfahren Sie mehr.
Zustimmen
Georg Walter

Wann können wir mit einer Unterstützung von Apple Pay rechnen?

Mir ist bewusst, dass Apple Pay noch nicht offiziell in Deutschland
gestartet ist, der Start steht aber unmittelbar bevor. Wann können wir
mit einer Unterstützung von Apple Pay bei der BW Bank rechnen?
Speichern Abbrechen
Richtige Antwort
2018-11-26T14:38:54Z
  • Montag, 26.11.2018 um 15:38 Uhr

Laut Aussage unserer Fachabteilung wird die Einführung von Apple Pay derzeit geprüft.
Somit können wir Ihnen noch nicht sagen, ob und wann wir Apple Pay anbieten werden.


Beste Grüße

Dimitra

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Sie können aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
38 weitere Kommentare
2018-12-12T20:28:15Z
  • Mittwoch, 12.12.2018 um 21:28 Uhr
2018-12-13T05:17:14Z
  • Donnerstag, 13.12.2018 um 06:17 Uhr
also bleibt nur Bankwechsel...
2018-12-13T05:20:54Z
  • Donnerstag, 13.12.2018 um 06:20 Uhr
Solche sinnlosen Textbausteinantworten zwingen einen geradezu:

Sehr geehrter Herr Loox,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Momentan bieten wir Google Pay und Fitbit Pay für Ihre MercedesCard Kreditkarte an.

Weitere Mobile Payment Möglichkeiten am Markt werden von der BW-Bank beobachtet und gegebenenfalls intensiv geprüft. Mit Fitbit Pay können auch iPhone Besitzer mobil bezahlen, da die Fitbit App auch für iOS zur Verfügung steht.

Einzige Voraussetzung dafür ist ein Fitbit Fitnesstracker, der Fitbit Pay unterstützt (aktuell Ionic, Versa und Charge 3).

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unserer Antwort weiterhelfen konnten.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch werktags von 08:00 bis 18:00 Uhr zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr MercedesCard Service
2018-12-13T07:07:18Z
  • Donnerstag, 13.12.2018 um 08:07 Uhr
Schon allein dies hier:

...
Mit Fitbit Pay können auch iPhone Besitzer mobil bezahlen, da die Fitbit App auch für iOS zur Verfügung steht.

Einzige Voraussetzung dafür ist ein Fitbit Fitnesstracker, der Fitbit Pay unterstützt (aktuell Ionic, Versa und Charge 3).
...

ich muss mir noch irgendeinen Schotter zulegen ... geht gar nicht.

Meine
beiden anderen Banken unterstützen es von Anfang an (comdirect, fidor)
... jetzt muss ich nur noch mein Gehaltskonto umziehen ... und dann kann
ich der BW-Bank endlich Tschüß sagen!
2018-12-13T09:53:23Z
  • Donnerstag, 13.12.2018 um 10:53 Uhr
Ich habe eben Online bei Hanseatic die kostenlose Karte beantragt und per Webident online legitimiert...

Auch dort geht der Verfügungsrahmen bis 10.000 Euro.


Schade! Ich war Mercedescard Inhaber der Ersten Stunde, leider ist seit Übernahme der BW Bank der Service nur noch als schlecht zu bezeichnen. Da fällt der Abschied leicht.

2018-12-13T10:00:59Z
  • Donnerstag, 13.12.2018 um 11:00 Uhr

Ohje... zum Glück habe ich mein BW-Privatkonto dieses Jahr gekündigt gehabt... und bin nun bei Fidor (und super zufrieden dort). Mich wundert's nicht mehr, dass es mit den "traditionellen Banken und Sparkassen" bergab geht. Schlechte Beratung, verschlafen jeglichen Fortschritt.


Aber das passt ja auch dazu, dass man mich als gutverdienener IT-Freiberufler -der selbst in Bankenprojekten arbeitet- gar nicht haben wollte (gescheiterte Geschäftskontoeröffnung nach Monaten(!) bei Ihnen, weil -ach Gott- IT-Freiberufler sind ein Risiko!!!). Na , vielleicht werden Sie auch zukünftig an Ihre Kunden kostenlose Fitbit Tracker verteielen - ist vielleicht auch gar keine so schlechte Idee... denn Ihr Rentner-Klientel bleibt so fit.  


Freunde und Bekannte von mir überlegen sich nun auch zu wechseln. Bei Fidor habe ich übrigens alles, Apple Pay, Kreditkarte, Dispo... alles was ich von Ihnen als Freiberufler nicht bekommen habe.... ziemlich peinlich für Sie.


BW Kunden werden wahrscheinlich auch noch in zehn Jahren dieses TAN-Tamagochi für Überweisungen benötigen.

2018-12-13T11:19:25Z
  • Donnerstag, 13.12.2018 um 12:19 Uhr
"Bei Fidor habe ich übrigens alles, "


Ist leider nicht so, Sepa Sammellastschriften / Lastschriften gehen nicht.

2018-12-13T12:35:04Z
  • Donnerstag, 13.12.2018 um 13:35 Uhr
Idelfix73:

Ohje... zum Glück habe ich mein BW-Privatkonto dieses Jahr gekündigt gehabt... und bin nun bei Fidor (und super zufrieden dort). Mich wundert's nicht mehr, dass es mit den "traditionellen Banken und Sparkassen" bergab geht. Schlechte Beratung, verschlafen jeglichen Fortschritt.


Aber das passt ja auch dazu, dass man mich als gutverdienener IT-Freiberufler -der selbst in Bankenprojekten arbeitet- gar nicht haben wollte (gescheiterte Geschäftskontoeröffnung nach Monaten(!) bei Ihnen, weil -ach Gott- IT-Freiberufler sind ein Risiko!!!). Na , vielleicht werden Sie auch zukünftig an Ihre Kunden kostenlose Fitbit Tracker verteielen - ist vielleicht auch gar keine so schlechte Idee... denn Ihr Rentner-Klientel bleibt so fit.  


Freunde und Bekannte von mir überlegen sich nun auch zu wechseln. Bei Fidor habe ich übrigens alles, Apple Pay, Kreditkarte, Dispo... alles was ich von Ihnen als Freiberufler nicht bekommen habe.... ziemlich peinlich für Sie.


BW Kunden werden wahrscheinlich auch noch in zehn Jahren dieses TAN-Tamagochi für Überweisungen benötigen.



Ihr Beitrag zeugt nicht gerade von Ihrer Kompetenz als IT-Berater. Wenn Sie immer so auftreten wundert es mich nicht, dass die BW-Bank nicht unbedingt an einer Geschäftsverbindung mit Ihnen interessiert war.

Als IT-Berater sollten Sie außerdem wissen, dass die Physische trennung von Tan-Erzeugung und Banking, nach wie vor die sicherste Variante ist. Wer für mehr Komfort ein gewisses Risiko eingehen möchte, kann natürlich auf Push Tan umstellen. Auch wenn ich mir Ihre Pauschal Urteile a la "Rentner Klientel" anschaue, würde ich Sie in der Tat als Risiko einschätzen, wenn ich Sie als "IT-Berater" engagiert hätte.
2018-12-13T12:38:16Z
  • Donnerstag, 13.12.2018 um 13:38 Uhr

> Ist leider nicht so, Sepa Sammellastschriften / Lastschriften gehen nicht.


Meines Wissens gibt es schon die Möglichkeit ab 1000 Lastschriften/monatlich - aber das ist dann -so wie ich es gelesen habe- nur über eine Sondervereinbarung möglich. Vielleicht gibt es auch die Möglichkeit über die Fidor API?


Bei der BW Bank scheitert man ja schon daran überhaupt ein Geschäftskonto mit einer Kreditkarte zu eröffnen, damit man Interneteinkäufe oder Hotelbuchungen für Geschäftsreisen tätigen kann.  

Die verweigern einem einfach moderne Zahlungsmittel, weil sie einen erst einmal ein halbes Jahr "kennenlernen" wollen (und das nach über 10jähriger nachweisbarer erfolgreicher selbstständiger Tätigkeit)..



2018-12-13T13:19:57Z
  • Donnerstag, 13.12.2018 um 14:19 Uhr

>Als IT-Berater sollten Sie außerdem wissen, dass die Physische trennung von Tan-Erzeugung und Banking, nach wie vor die sicherste Variante ist.


Das ist natürlich auch ein Argument, um Apple Pay nicht anzubieten. Face ID ist natürlich viel unsicherer.