Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Erfahren Sie mehr.
Zustimmen
Christoph Neubert

Wie sicher ist eigentlich Online-Banking?

Online-Banking ist sehr einfach und sehr komfortabel. Online-Banking ist vor allem aber eins: sehr sicher.

Ganz viel davon passiert im Hintergrund und ist für uns im täglichen Gebrauch nicht sichtbar. Anderes dagegen bekommen wir unmittelbar mit. Dazu gehören unsere Passwortrichtlinien genauso wie die verschiedenen TAN-Verfahren.

Egal ob sichtbar oder nicht: Sicherheit spielt beim Thema Online-Banking eine zentrale Rolle. Wir setzen daher auch nicht auf einzelne Maßnahmen sondern verzahnen ganz unterschiedliche Mechanismen so miteinander, das ein dichtes Sicherheitsnetz entsteht, das zu durchdringen extrem schwierig ist.

Das klingt erst mal sehr komplex. Wir haben einige Beispiele zusammengestellt, die Ihnen zeigen, wie Ihr Online-Banking-Zugang geschützt wird.
  • Der Zugriff ist geschützt: Zur Anmeldung ist Ihr Anmeldename und die Online-Banking-PIN zwingend erforderlich. Bei der Erstanmeldung sowie alle 90 Tage bitten wir zusätzlich um die Eingabe einer TAN.
  • Starke Passwörter: Die Online-Banking-PIN muss mindestens aus fünf Zeichen bestehen und darf nicht trivial sein (z.B. ist 12345 nicht erlaubt). Zugang zu Mobilbanking-App und pushTAN bekommen Sie nur mit einem achtstelligen Passwort, bei Ihrer pushTAN-App muss dieses zudem verpflichtend aus Ziffern, Buchstaben und Sonderzeichen bestehen.
  • Keine Chance für Brute-Force: Darunter versteht man das Ausprobieren unterschiedlicher Passwortkombinationen, bis man das richtige gefunden hat. Bei uns wird nach drei Fehlversuchen der Zugang vorläufig, nach dem vierten Fehlversuch endgültig gesperrt.
  • Sie geben jeden Auftrag frei: Dazu benötigen Sie immer eine TAN. Diese erstellen Sie entweder mit Ihrem chipTAN-Generator oder Ihrer pushTAN-App (mehr Infos hier). In beiden Fällen wird die TAN immer auftragsbezogen erstellt. Es gibt also keine Liste, aus der einfach eine TAN gezogen wird. Vielmehr wird eine konkrete TAN erstellt und ist ausschließlich für einen Auftrag und auch nur sehr kurz gültig. Sie kontrollieren vor Eingabe, ob IBAN des Empfängers und Betrag wirklich stimmen.
  • Weitere Maßnahmen: Auffällige Transaktionen werden manuell überprüft. Zudem gilt ein Tageslimit für Transaktionen, können Sie den Auslandszahlungsverkehr grundsätzlich oder für einzelne Regionen einschränken (Online-Banking -> Einrichten und Ändern -> Limit und Freischaltungen) und Sie erhalten von uns Warnhinweise im Online-Banking zu aktuellen Gefahren.
Zur Sicherheit tragen aber auch Sie ganz persönlich bei. Bleiben Sie aufmerksam, überprüfen Sie Transaktionen, hinterfragen Sie Dinge, die Ihnen komisch vorkommen. Denken Sie auch immer daran, dass wir Sie niemals telefonisch oder per Mail um die Nennung von PIN oder Passwörtern bitten würden.

Mit Ihrem kritischen Blick und den technischen Sicherheitsmechanismen ist Ihr Online-Banking-Zugang sehr gut geschützt.

Sollten Sie noch kein Online-Banking nutzen, können Sie hier Ihren Zugang bestellen: www.bw-bank.de/online-banking

Tipps zur Sicherheit im Internet haben wir Ihnen in diesem PDF zusammengestellt:
Speichern Abbrechen
Schreiben Sie einen Kommentar

Dateianhänge
    😄