Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Erfahren Sie mehr.
Zustimmen
D. T.

Girokonto neue Preise - Erfahrungen Widerspruch

Hallo Community ,

seit 1.4. gelten ja für das Girokonto die neuen Preise - die teils sehr sehr stark erhöht wurden.

Bei einem Widerspruch vor dem 1.4. gelten die alten Preise noch weiterhin.
Gibt es bereits Erfahrungen wie mit den Kunden umgegangen wird, die fristgerecht widersprochen haben ?
(Kündigung , neues Angebot zu reduzierten Preisen , Berater hat sich noch nicht gemeldet , etc.)

Vielleicht können wir hier die Erfahrungen zusammen tragen ?
Speichern Abbrechen
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Sie können aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
17 Kommentare
2019-04-02T18:27:00Z
  • Dienstag, 02.04.2019 um 20:27 Uhr
ich hab noch keine Rückmeldung, nichtmal eine Eingangsbestätigung,
2019-04-08T15:55:09Z
  • Montag, 08.04.2019 um 17:55 Uhr
kann ich bestätigen .
Bis jetzt keine Rückmeldung vom 'freundlichen' Berater erhalten.
Empfangsbestätigung habe ich, da der Widerspruch per gesichertem Auftrag übermittelt wurde.
Sollten jetzt am Monatsende die neuen Gebühren abgebucht werden, bin ich so frei und lasse es wieder zurück buchen.
2019-04-18T18:33:25Z
  • Donnerstag, 18.04.2019 um 20:33 Uhr
immer noch nichts, wie siehts bei den anderen aus?
2019-04-22T19:43:40Z
  • Montag, 22.04.2019 um 21:43 Uhr
auch immer noch nichts - obwohl die Bank den Widerspruich sicher erhalten hat
2019-04-25T17:58:15Z
  • Donnerstag, 25.04.2019 um 19:58 Uhr
immernoch funkstille, bin mal gespannt was am 30. abgebucht wird
2019-04-30T22:26:13Z
  • Mittwoch, 01.05.2019 um 00:26 Uhr
Ich habe leider nicht widersprochen, falls es denn was bringen sollte.
Das ist ja echt heftig.. mir wurden diesen Monat knapp 13€ berechnet!
Für jede Kartenzahlung fallen 0,19€ an, soll ich jetzt wieder Bargeld abheben und wieder alles Bar bezahlen?
Einfacher wird es wohl sein die Bank zu wechseln...
2019-05-01T07:33:15Z
  • Mittwoch, 01.05.2019 um 09:33 Uhr
Sowas macht einen echt sauer.
Ich hatte leider auch nicht widersprochen. Hatte nur auf der ersten Seite im schreiben gelesen, dass die Kontoführungsgebühren entfallen ab 1.4. und hatte mich gefreut. Erst im Kleingedruckten stand dass dafür andere Gebühren anfallen.
Ursprünglich waren es 3,50€, diesen Monat würden 10,45€ abgebucht.
Wollen die einen verarschen?
Ich werde meine ganzen Daueraufträge auf die DKB umstellen, da ist alles kostenlos. Mein Gehalt lasse ich weiterhin eventuell zur DKB kommen, werde aber sofort nach Gehaltseingang das Geld nehmen, 19 Cent bezahlen und es zur DKB transferieren.
Dann kann die Bw bank mit meinem 0,01€ arbeiten. Die schneiden sich doch ins eigene Bein. Oder Bargeld abheben und dann alles Bar bezahlen. Das ist ja eigentlich kein Ziel einer Bank. Aber die Bw bank legt es ja darauf an.
2019-05-01T08:20:53Z
  • Mittwoch, 01.05.2019 um 10:20 Uhr
bei mir wurden trotz widerspruch knapp 20 euro belastet, da wird morgen ein ordentlicher blitz bei denen einschlagen, ich bin sowas von stinksauer.

Hab schon angefangen mein bisheriges Zweitkonto bei der Diba zum Hauptkonto zu machen, nur meine Frau nutzt die BW-Bank EC Karte noch, sonst wäre es wohl noch teurer geworden. In einem Monat soviel Kosten wie ansonsten im Halbjahr, unfassbar
2019-05-01T12:10:39Z
  • Mittwoch, 01.05.2019 um 14:10 Uhr
Bei mir ist es ebenfalls dasselbe - trotz expliziten und registrierten Widerspruchs über 10 Euro Kosten.
Besonders apart ist in diesem Fall auch, dass mich nach meinem Widerspruch eine Servicemitarbeiterin angerufen hatte, die mir vorrechnete, dass meine Kosten mit dem neuen Modell ja "eigentlich gleich bleiben" würden, da meine monatlichen Buchungen mehr oder weniger im neuen Modell gratis inbegriffen wären.
Ich wusste gar nicht, dass ich bisher fast 11 Euro pro Monat für mein Online-Konto gezahlt habe...

Ich hatte der Dame nach der "Beratung" mitgeteilt, dass ich meinen Widerspruch weiterhin aufrecht erhalte. D.h., m.W. dass in meinem Fall die alten Abrechnungsbedingungen beibehalten hätten werden müssen.Offenbar schützt aber auch das nicht vor ungerechtfertigten Abbuchungen.

Positiv gesehen ist es zumindest gut, dass die BW-Bank hier so deutlich macht, was sie von Kundenfreundlichkeit und Vertragstreue hält...

Und zum Glück gibt es ja genügend Alternativen.



2019-05-01T16:53:05Z
  • Mittwoch, 01.05.2019 um 18:53 Uhr
Ich habe nicht widersprochen. Ich wickle schon seit Jahren alle regelmässigen Zahlungen wie Miete, Versicherungen, Vereinsbeiträge etc. pp über ein kostenloses online-Konto ab. Das extend-Konto nutze ich nur als "Taschengeldkonto" aufgrund der guten GA-Dichte und kostenlosen Bargeldversorgung. Die Gebühren für bargeldlose Zahlung hab ich zum Anlaß genommen, noch weniger bargeldlos zu bezahlen. Somit wird auch das Bargeld (Freiheit!) gestärkt und der Bargeldabschaffung ein Schnippchen geschlagen. Meine Abrechnung für April war genau 19Cent. Ich bin zufrieden!😀