Wir, als Ihre BW-Bank, verwenden Cookies, um Ihnen die Funktionen auf unserer Website optimal zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus verwenden wir Cookies, die lediglich zu Statistikzwecken genutzt werden. Detaillierte Informationen über Art, Herkunft und Zweck dieser Cookies finden Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“ können Sie bestimmen, welche Cookies wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung verwenden dürfen. Durch Klick auf „Zustimmen“ willigen Sie der Verwendung aller auf dieser Website einsetzbaren Cookies ein. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können diese jederzeit in  „Erklärung zum Datenschutz“  widerrufen oder dort Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Einstellungen anpassen
Zustimmen

Was ist ein Authentifizierungselement?

Eine zentrale Regelung von PSD2 sieht vor, dass künftig unterschiedliche Elemente von Kunden genutzt werden müssen, um Zahlungen oder ähnliches auszulösen. Dadurch soll die Identifikation der Kunden noch eindeutiger überprüfbar sein.

Als Elemente wurden festgelegt:

  • Wissenselemente: etwas, das nur der Kunde weiß (z.B. eine PIN)
  • Besitzelemente: etwas, das nur der Kunde besitzt (z.B. ein mobiles Endgerät)
  • Seinselemente (Inhärenz): ein persönliches Merkmal des Kunden (z.B. Fingerabdruck)

Am Kassen-Terminal ist dieses Verfahren bereits Praxis durch Einsatz der Karte (Besitz) und Eingabe der PIN (Wissen). Das Prinzip wird künftig auch beim Online-Banking sowie der Bezahlung mit Kreditkarten im Internet angewendet.

Siehe auch: Was sind individualisierte Authentifizierungsverfahren?

Lesen Sie auch unseren Übersichtsbeitrag: Am 14. September tritt PSD2 in Kraft - was bedeutet das für Sie?

Speichern Abbrechen
Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein
6 hilft diese Antwort